Genetik

Prävention

Der Einsatz moderner labormedizinischer Verfahren ermöglicht die zunehmende Personalisierung der Medizin. Genetische Untersuchungen haben ein breites diagnostisches Spektrum, das sich rasant erweitert. Anwendungsgebiete umfassen beispielsweise familiär-erbliche Fragestellungen und die Abklärung genetischer Stoffwechselstörungen.

Pharmakogenetik

Die Pharmakogenetik ermöglicht durch Kenntnis über genetische Varianten, welche die Verstoffwechselung von Medikamenten beeinflussen, einen „personalisierten“ Einsatz von Medikamenten, in dem die optimale Wirksubstanz und Dosis ermittelt werden kann. Ziel ist eine maximale Wirkung bei geringster Nebenwirkungsrate.

Sinnvoll ist die pharmakogenetische Diagnostik zurzeit insbesondere bei Einsatz von Statinen (Fettsenkern), Antidepressiva und Blutverdünnern (Acetylsalicylsäure, Clopidogrel).

Personalisierte Medizin im Rahmen von Krebserkrankungen

Im Rahmen von Studien werden aktuell molekulargenetische diagnostische Verfahren für die Tumordiagnostik und Tumornachsorge erforscht. So können bei bestimmten Krebserkrankungen neu entwickelte Blut-Testanalyseverfahren eine zusätzliche Monitoring-Option bieten (Liquid Biopsy). In Einzelfällen kann eine Anbindung an eine solche Studie eruiert werden.